0351 / 417 91 85 Anfrage Mitglied werden Fanartikel

Unsere Referenten und Workshops der Dresdner Tanzwerkstatt 2019


1 - Sebastian Spahn (D)

Sebastian (Tänzer, Referent und Choreograf) hat seine Tanz-Ausbildung an der renommierten Rotterdamse Dansacademie, Codarts absolviert.
Als Tänzer war er u.a. beim Scapino Ballet (Rotterdam), ChoreOnyx (Paris) und Shang Shi-Sun (Berlin) zu sehen. Besonders bekannt ist er im Jazz- und Modern Dance (JMD) Bereich. Hier kann er viele Auszeichnungen vorweisen, wie mehrfacher Deutscher Meister JMD und mehrfacher Vizeweltmeister Modern (IDO). Derzeit ist Sebastian als JMD-Verbandstrainer im Tanzsport in Nordrhein-Westfalen (TNW), als Gastlehrer im Tanz S.A.L. (Saarlouis) von Andreas Lauck sowie im Ausbildungsteam des DTV (Deuscher Tanzsportverand) tätig.

Sonntag, 29. September 2019
ZeitKurs
09:00 - 10:30

Floorwork  MSF

Das Erlernen von (Basis-) Techniken der Bodenarbeit ist ein wichtiger Bestandteil dieses Kurses. Der Bezug von Level Wechseln, in einem Bewegungsfluss und die isolierte Koordination von Körperteilen wird großen Wert gelegt. Sich am Boden bewegen ohne Anstrengung und Schmerzen. Langarm Shirts und Socken sind von Vorteil.

10:45 - 12:15

Contemporary  MS

Sebastian unterrichtet Cunningham Based und trotzdem nimmt er noch einen weiteren wichtigen Aspekt mit in seinem eigenen Stil auf und zwar die Atmung als Ausgangspunkt für Bewegung. Wie kann die Atmung Bewegungen unterstützen, um z.B. Kontraste stärker sichtbar zu machen . Sebastians Stunde ist gut strukturiert aufgebaut und für das jeweilige Niveau immer gut angepasst. Mit Charme , Witz und viel Schweiß kommt man an seine Grenzen.

12:45 - 14:15

Partnering Modern  F

Bei diesem Kurs wird auf die Basis Elemente des richtigen „Partnern“ eingegangen. Neben Vertrauen bilden, gibt es auch Techniken zum richtigen „Partnern“: Gewicht geben/nehmen, Kontaktpunkte, heben ohne Muskelkraft... Nach einem ausgewählten Warm Up, ist das Stundenziel eine Partnering Kombination zu erlernen.


2 - Elena Gruß (D)

1998-2002: Studium an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden: Diplom Tanzpädagogik

seit 2000: Lehrtätigkeiten in Kindergärten, in Schul-AG´s und in Tanz- und Ballettschulen
seit 2004-2011: nebenamtliche Lehrtätigkeit als Tanzpädagogin und Leiterin der Kindertanzklassen
an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden
seit 2006: Mentorin für Tanzpädagogikstudentinnen und -studenten
2011: Gründung und Leitung des ""PUCK e.V. Kinder- und Jugendtanzklassen an der Palucca Hochschule Dresden"" mit einer Kooperationsvereinbarung mit dem Studiengang Tanzpädagogik
Seit 2016/17: Dozentin für Rhythmik, Tanz und Sport an der Akademie für berufliche Bildung(AFBB) in der Erzieherausbildung
Seit 2017/18: Dozentin für Didaktik und Methodik in den Fächern TTI (Tanz, Technik und Improvisation) und Kindertanz an der Palucca Hochschule im berufsbegleitenden tanzpädagogischen Studiengang
Jurorin beim Dresdner Kids- & Teens Dance Pokal: 2005, 2008, 2010, 2012, 2013

Sonntag, 29. September 2019
ZeitKurs
09:00 - 10:30

Kindertanz für Vorschulkinder  J

Wir werden klären welche tänzerischen Aspekte im Vorschulalter den Kindern abverlangt werden können und welche Methoden uns helfen die didaktischen Ziele zu erreichen.
Nach dem Theorieteil folgen praxisorientierte Unterrichtsideen mit dem Hintergrund, wie sie umgesetzt und weiterentwickelt werden können.

10:45 - 12:15

Kindertanz für Grundschulkinder  J

Die inhaltliche, technische und methodische Weiterentwicklung für Grundschüler steht hierbei im Fordergrund. Wir erfahren, welche Ideen und Techniken mit 1. bis 4.Klässlern umgestzt werden können.


3 - Sebastian Brendel (D)

Sebastian startete seine tänzerische Laufbahn im Alter von 10 Jahren und trainierte seitdem an sämtlichen Tanzstilen, um ein möglichst großes Know-How zu erlangen. Er nahm zudem am Advanced Dance Program in Berlin teil. Sebastian arbeitet national als Tänzer, Tanzlehrer (Erfurt, Leipzig usw.) und Choreograph (z.B. von der Gruppe Bombshell aus Leipzig). Er tanzte in der Rocky-Horror-Picture-Show in der Alten Oper Erfurt und arbeitet außerdem als Model. Um seine Skillz stets auszubauen, nimmt Sebastian regelmäßig an Workshops in Deutschland und Italien mit internationalen Choreografen teil, wie z.B. Brian Friedman (Michael Jackson, Rihanna, Justin Bieber), Kevin Maher (Madonna, Britney Spears) und anderen namenhaften Choreografen aus Los Angeles und der ganzen Welt. Er ist ostdeutscher Meister (DTHO Hip-Hop - Solo), Vize-Europameister (UDO), und Weltmeister (UDO) im Bereich Hip-Hop Streetdance. Sebastian unterrichtet Hip-Hop Ladystyle, Jazzfunk und seine größte Leidenschaft ist Commercial Pop. Sebastian ist durch seine Bereitschaft neues auszuprobieren und zu lernen ein sehr vielseitiger Tanzlehrer. In seinen Kursen, kombiniert er die verschiedensten Tanzrichtungen zu einer ganz eigenen Mischung. Ein besonderes Augenmerk seines Unterrichtes liegt auf dem Ausdruck eines Tänzers und einer Choreografie. Dies kann sehr unterschiedlich ausfallen - von emotional bis selbstbewusst.

Sonntag, 29. September 2019
ZeitKurs
09:00 - 10:30

Commercial Pop  MSF

Ist ein Stil wie er in den Musikvideos oder auf der großen Bühne der Pop-Stars dieser Welt getanzt wird. Ein Mix aus kraftvollen, akzentuierten und weichen Bewegungen machen diesen Stil zu einer explosiven Mischung. Mit viel Kraft, Ausdruck und einer ganzen Menge Attitude werden verschiedenste Choreographien erarbeitet, die euch das Gefühl vermitteln auf den großen Bühnen dieser Welt zu stehen.

10:45 - 12:15

Hip Hop Ladystyle  MS

Hip-Hop ist ein Stil, den wir alle kennen. Kombiniert man diesen nun mit kraftvollen, weiblichen Bewegungen entsteht eine ganz neue Mischung. (nicht nur für Girls)


4 - Vanessa Melde (D)

Vanessa begann mit 4 Jahren Tanzunterricht in ihrer Sächsischen Heimat zu nehmen. Mittlerweile hat sie 16 Jahre Tanzerfahrung und ist mit vielen Stilen von Jazz, Modern und Ballett über Urbane Stile (House, Poppin und Locking) bis hin zu Contemporary, Partnering und Contactimprovisation vertraut. 
Ihr Weg führte sie 2015 nach Mannheim an die Dance Professional, ein Berufskolleg für Tanz, Tanzpädagogik und Choreografie, wo sie die Chance hatte, mit vielen Choreografen und Tänzern zusammen zu arbeiten und selbst choreografisch tätig zu werden. Derzeit unterrichtet und tanzt Vanessa freiberuflich neben ihrem Kulturwissenschaftsstudium in Köln. Für ihren Tanz sucht sie immer neue Einflüsse und Inspirationen in Floor Work, Yoga und in der japanischen Tanzkunst des Butho.

Sonntag, 29. September 2019
ZeitKurs
10:45 - 12:15

Improvisation  J

Improvisation bietet dem Tänzer die Möglichkeit, sich von Mustern, Wertungen und Regeln zu lösen. Wir begeben uns auf die Suche nach Inspiration, neue, ganz eigene Bewegungen zu erschaffen. Der Kurs beginnt mit einem geleiteten Warm up. Die Tänzer werden durch den Kurs geführt. Ich gebe ihnen Impulse z.B.durch Musik, Bilder, Vorschläge für Bewegungsqualität, Ansatz und Verlauf der Bewegung. In der Umsetzung sind die Teilnehmer jedoch vollkommen frei. Dieser Kurs ist für jeden geeignet, der die spielerische Kreativität des Tanzes liebt, und den Mut hat, sich auszuprobieren.

14:30 - 16:00

Pilates  J

Dieser Workshop ist ein ganzheitliches Körpertraining. Fließende und präzise Bewegungen und bewusste Atmung bilden die Säulen der Pilates-Methode. Es werden alle Muskeln des Körpers in der Tiefe gekräftigt, die Beweglichkeit erhöht und Entspannung sowie Ausgeglichenheit vermittelt. Der Kurs gliedert sich in ein Warm up, ein Abwechslungsreiches Training der Rumpf, Bein, Gesäßmuskeln sowie der Arm-, Schulter- und Rückenmuskulatur und endet mit einem entspannenden Cool-Down.


5 - Sophia Erfurth (D)

Sophia begann schon als Kind mit dem karnevalistischen Showtanz und Gardetanz und besitzt nun weit mehr als 15 Jahre Erfahrung in diesen Bereichen. Es folgten Ausbildungen zum Garde- und Showtanztrainer. Nun ist sie deutschlandweit unterwegs um sich mit anderen Tänzern auszutauschen und sich weiterzubilden, choreografiert und unterrichtet Show- und Gardetanzgruppen und tanzt selbst aktiv in mehreren Showtanzgruppen.

Sonntag, 29. September 2019
ZeitKurs
12:45 - 14:15

Showtanz  MS

In diesem Workshop ist der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Um das Publikum in seinen Bann zu ziehen, wird eine effektvolle, abwechslungsreiche Choreografie benötigt. Wir erarbeiten diese und beschäftigen uns außerdem mit der Präsentation der Tänze und dem Ausdruck aller Tänzer.

14:30 - 16:00

Gardetanz  MS

Wir erarbeiten die Techniken des Gardtanzes und erlernen Grundschritte sowie einige Gardetanzelemte. Wir führen außerdem eine spezifische Erwärmung durch, welche Hilfestellungen und Trainingsmethoden für jeden Tänzer enthält. Besprochen wird auch der Aufbau eines einwandfreien Gardetanzes mit seiner richtigen Musikauswahl.


6 - Ulrike Faber

Ulrike Faber, geb. 1987, ist Tänzerin und Choreografin für Urbanen Tanz. Seit nunmehr 10 Jahren unterrichtet sie Kinder bis Erwachsene in wöchentlichen Kursen und Workshops.

Sie trainiert außerdem mehrere erfolgreiche Wettkampfformationen, welche an deutschlandweiten Hip Hop Wettbewerben teilnehmen. Seit dem Jahr 2012 arbeitet Ulrike als Tänzerin und Choreografin für die Sängerin Tässa. Des Weiteren wirkte sie in verschiedenen Video- und Theaterprojekten, sowie dem Kinder- und Jugendtanzprojekt "Breakdance meets Classic III" in Kooperation mit der Elblandphilharmonie Sachsen, mit.

Ihre tänzerische Ausbildung erhielt Ulrike durch die Teilnahme an Dance Camps und Workshops, wie z.B. dem Urban Dance Camp in Lörrach, dem Summer Dance Forever Event in Amsterdam, als auch dem SDK Europe in Brünn. Dazu kommen Aufenthalte in New York und Los Angeles, sowie in London und Tokio. Dort konnte sie u.a. von den renommierten Choreografen und Tänzern Lyle Beniga, Henry Link, Hiro, Laure Courtellemont, Archie Burnett, Camillo, Storm uvm lernen.

Als diplomierte Pädagogin der TU Dresden befasste sie sich schließlich in Ihrer Diplomarbeit mit dem Thema des Kreativen Kindertanzes, nach seinem Begründer Rudolf von Laban.

Sonntag, 29. September 2019
ZeitKurs
12:45 - 14:15

Commercial Hip Hop  J

In diesem Workshop soll eine Choreographie erarbeitet werden, bei der die Bewegungen zwischen coolen HipHop Basics und sexy Dance Moves variieren, die sowohl von Frauen, als auch von Männer getanzt werden können. Der Fokus liegt dabei auf Power, Spaß und großen Bewegungen.

14:30 - 16:00

Urban Choreography  F

Urban Dance setzt sich aus den unterschiedlichsten Tanzstilen zusammen. Er ist frisch und integriert stetig aktuelle Trends. Mit Fokus auf Techniken und Elementen des Hip Hop, sowie des House Dance soll in diesem Workshop eine Choreographie erarbeitet werden.


7 - Jenny Patzelt

Jenny Patzelt schloss im Sommer 2016 ihr Tanzpädagogik Studium mit Schwerpunkt in Zeitgenössischem Tanz an der Palucca Hochschule für Tanz in Dresden ab. Anschließend trieb es sie zurück in ihre Heimat Mecklenburg-Vorpommern, wo sie für die Kreismusikschule Ludwigslust-Parchim und den Perform|d|ance e.V. in Stralsund als Pädagogin tätig ist.
Schon vor ihrem Studium sammelte Jenny Erfahrungen in Jazzdance und Hip Hop, unterrichtete für diverse Schulen und war als Tänzerin für den NDR im Einsatz. Während ihres Studiums weitete sie ihre Kenntnisse dann auf Zeitgenössischen Tanz sowie Ballett aus und bildete sich auf nationalen und internationalen Workshops in New York, Budapest, Warschau, Berlin etc. vor allem in Hip Hop nebenher weiter. Während des Studiums arbeitete Jenny u.a. für die Musicalschule OH Töne in Dresden, gab Fortbildungen für Sportlehrer und unterrichtete als Gast auf zahlreichen Workshops in und um Dresden sowie verschiedenen Musical Camps in Deutschland.

Sonntag, 29. September 2019
ZeitKurs
12:45 - 14:15

Jazzdance  MS

Wir starten mit einem kurzen Warm-Up und technischen Übungen im Center sowie durch den Raum, welche sich auf Koordination, Placement und dynamische Bewegungsabläufe konzentrieren. Anschließend erlernt ihr eine Choreografie, welche die vorherigen Elemente miteinander verbindet und euch die Energie des Jazzdance erleben lässt.

14:30 - 16:00

Zeitgenössischer Tanz  J

Innerhalb des Workshops konzentrieren wir uns auf Durchlässigkeit, Elastizität und Grounding des Körpers. Wir beginnen am Boden und arbeiten uns durch den Raum um in einer dynamischen Kombination zu enden, die Bodenelemente und raumgfreifende Bewegungen miteinander verbindet.


8 - Nelly
Sonntag, 29. September 2019
ZeitKurs
09:00 - 10:30

HOOPin Dance  J

Garantiert keine Langeweile!

HOOPin Dance ist eine Kombination aus dem klassischen Hula Hoop mit seinen verschiedenen Techniken und dem Tanz zur Musik. Mit geschmeidigen Übergängen wird der Reifen (HOOP) um die verschiedensten Körperteile wie z. B. Taille, Brust, Arme und Beine geschwungen. Der Körper bewegt sich dabei im Rhythmus der Musik. Ziel des HOOPin Dance ist, am Ende eine kreative und schwungvolle Choreographie zu beherrschen, die den Spaß am HOOPin und Tanz verbindet.

Grundkenntnisse des HOOPin werden vorausgesetzt.


J - Jedermann
AV - Anfänger mit Vorkenntnissen
MS - Mittelstufe
F - Fortgeschrittene