0351 / 417 91 85 Anfrage Mitglied werden Fanartikel

Unsere Referenten der Workshops der Dresdener Tanzwerkstatt 2018


1 - Sebastian Spahn (D)

Sebastian (Tänzer, Referent und Choreograf) hat seine Tanz-Ausbildung an der renommierten Rotterdamse Dansacademie, Codarts absolviert.
Als Tänzer war er u.a. beim Scapino Ballet (Rotterdam), ChoreOnyx (Paris) und Shang Shi-Sun (Berlin) zu sehen. Besonders bekannt ist er im Jazz- und Modern Dance (JMD) Bereich. Hier kann er viele Auszeichnungen vorweisen, wie mehrfacher Deutscher Meister JMD und mehrfacher Vizeweltmeister Modern (IDO). Derzeit ist Sebastian als JMD-Verbandstrainer im Tanzsport in Nordrhein-Westfalen (TNW), als Gastlehrer im Tanz S.A.L. (Saarlouis) von Andreas Lauck sowie im Ausbildungsteam des DTV (Deuscher Tanzsportverand) tätig.

Sonntag, 28. Oktober 2018
ZeitKurs
09:30 - 11:00

Floorwork  MSF

Das Erlernen von (Basis-) Techniken der Bodenarbeit ist ein wichtiger Bestandteil dieses Kurses. Der Bezug von Level Wechseln, in einem Bewegungsfluss und die isolierte Koordination von Körperteilen wird großen Wert gelegt. Sich am Boden bewegen ohne Anstrengung und Schmerzen. Langarm Shirts und Socken sind von Vorteil.

11:15 - 12:45

Contemporary  MS

Sebastian unterrichtet Cunningham Based und trotzdem nimmt er noch einen weiteren wichtigen Aspekt mit in seinem eigenen Stil auf und zwar die Atmung als Ausgangspunkt für Bewegung. Wie kann die Atmung Bewegungen unterstützen, um z.B. Kontraste stärker sichtbar zu machen . Sebastians Stunde ist gut strukturiert aufgebaut und für das jeweilige Niveau immer gut angepasst. Mit Charme , Witz und viel Schweiß kommt man an seine Grenzen.

13:15 - 14:45

Partnering Modern  F

Bei diesem Kurs wird auf die Basis Elemente des richtigen „Partnern“ eingegangen. Neben Vertrauen bilden, gibt es auch Techniken zum richtigen „Partnern“: Gewicht geben/nehmen, Kontaktpunkte, heben ohne Muskelkraft... Nach einem ausgewählten Warm Up, ist das Stundenziel eine Partnering Kombination zu erlernen.


2 - Sebastian Brendel (D)

Sebastian startete seine tänzerische Laufbahn im Alter von 10 Jahren und trainierte seitdem an sämtlichen Tanzstilen, um ein möglichst großes Know-How zu erlangen. Er nahm zudem am Advanced Dance Program in Berlin teil. Sebastian arbeitet national als Tänzer, Tanzlehrer (Erfurt, Leipzig usw.) und Choreograph (z.B. von der Gruppe Bombshell aus Leipzig). Er tanzte in der Rocky-Horror-Picture-Show in der Alten Oper Erfurt und arbeitet außerdem als Model. Um seine Skillz stets auszubauen, nimmt Sebastian regelmäßig an Workshops in Deutschland und Italien mit internationalen Choreografen teil, wie z.B. Brian Friedman (Michael Jackson, Rihanna, Justin Bieber), Kevin Maher (Madonna, Britney Spears) und anderen namenhaften Choreografen aus Los Angeles und der ganzen Welt. Er ist ostdeutscher Meister (DTHO Hip-Hop - Solo), Vize-Europameister (UDO), und Weltmeister (UDO) im Bereich Hip-Hop Streetdance. Sebastian unterrichtet Hip-Hop Ladystyle, Jazzfunk und seine größte Leidenschaft ist Commercial Pop. Sebastian ist durch seine Bereitschaft neues auszuprobieren und zu lernen ein sehr vielseitiger Tanzlehrer. In seinen Kursen, kombiniert er die verschiedensten Tanzrichtungen zu einer ganz eigenen Mischung. Ein besonderes Augenmerk seines Unterrichtes liegt auf dem Ausdruck eines Tänzers und einer Choreografie. Dies kann sehr unterschiedlich ausfallen - von emotional bis selbstbewusst.

Sonntag, 28. Oktober 2018
ZeitKurs
09:30 - 11:00

Commercial Pop  F

Ist ein Stil wie er in den Musikvideos oder auf der großen Bühne der Pop-Stars dieser Welt getanzt wird. Ein Mix aus kraftvollen, akzentuierten und weichen Bewegungen machen diesen Stil zu einer explosiven Mischung. Mit viel Kraft, Ausdruck und einer ganzen Menge Attitude werden verschiedenste Choreographien erarbeitet, die euch das Gefühl vermitteln auf den großen Bühnen dieser Welt zu stehen.

11:15 - 12:45

Hip Hop Ladystyle  MS

Hip-Hop ist ein Stil, den wir alle kennen. Kombiniert man diesen nun mit kraftvollen, weiblichen Bewegungen entsteht eine ganz neue Mischung. (nicht nur für Girls)


3 - Grit & Jens Lippert (D)

Grit und Jens tanzen seit fast 20 Jahren zusammen. Sie tanzten bereits auf nationaler und internationaler Ebene und haben zahlreiche Landesmeistertitel in der B- und A-Klasse (höchste Tanzklasse) geholt. Seit 1998 sind beide Jugendtrainer im DRRC e. V. und anderen Vereinen.
Im TU Dresden e. V. fungieren sie als hauptverantwortliche Trainer für den Anfänger- und Fortgeschrittenenkurs.

Sonntag, 28. Oktober 2018
ZeitKurs
11:15 - 12:45

Rock´n´Roll  J

Rock´n´Roll ist ein Tanz der 50er/ frühen 60er Jahre, der für eine Generation mit Lebensgefühl steht. Charakteristisch für Rock´n´Roll sind die gesprungenen Grundschritte und akrobatischen Showeinlagen. Dieser Paartanz bringt nicht nur Spaß mit sich, sondern fördert vor allem die Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination. Die Tänzer möchten bitte Turnschuhe und bequeme Kleidung tragen.


4 - Jean-Zhian (BEL)

Zhian (Tänzer, Choreograf und Referent) begann seine Tanzausbildung im Urban Dance 2009 bei der Move Zone Dance Crew. Von 2010-2014 besuchte er dreimal das American Camp und nahm dabei an Workshops von Lyle Beniga, Shaun Evaristo, Chris Martin u.a. teil. Von 2012-2013 ließ er sich in Shanghai (CH) beim GH5 Tanzstudio weiterbilden.

Freut euch auf seine neuen Erfahrungen!

Sonntag, 28. Oktober 2018
ZeitKurs
13:15 - 14:45

Partnering Hip Hop  F

In diesem Kurs lernt ihr gemeinsam mit eurem Partner/Partnerin eine Choreografie, bei der Teamgeist gefragt und Spaß garantiert ist. Diese Erfahrung schult nicht nur Koordination und Orientierung im Tanz, sondern bringt Ausdruck und Technik auf ein neues Level. Ihr könnt euch allein oder als Paar anmelden, egal ob weiblich oder männlich.

15:00 - 16:30

Hip Hop  F

Der HipHop/Urban Dance fand seine Ursprünge in New York in den 70er Jahren mit dem Breakdance. Von da aus entwickelte sich der Tanz zur HipHop Musik und wurde immer vielfältiger. Im Kurs HipHop/Urban Dance werden powervolle Bewegungen aus den verschiedensten Urban Dance Styles passend zur Musik kombiniert und ihr zum Schwitzen gebracht.


5 - Jens Rahnfeld & Angelika Haase - Dresden (D)

"Jens begann mit dem SwingTanzen Ende 2007. Er unterrichtet Lindy Hop und Charleston seit 2009. Noch im gleichen Jahr begann er damit, sich Fertigkeiten im Balboa anzueignen und besuchte 2010 seinen ersten großen Balboa Workshop. 2010 gründete er die Tanzschule Jam Circle, wodurch sich seine berufliche Laufbahn endgültig in Richtung Vollzeit Tanzlehrer entwickelte.

Angelika - tanzt schon von Kindesbeinen an, nahm als Standard und Latein Tänzerin erfolgreich an zahlreichen Turnieren teil. Während des Studiums entdeckte sie zusätzlich Salsa, Argentine Tango und Belly Dance. Seit 2008 begeistert sie der Lindy Hop, dabei v.a. Balboa. Seit 2009 unterrichtet sie regelmäßig Kurse und Workshops mit Jens."

Sonntag, 28. Oktober 2018
ZeitKurs
09:30 - 11:00

Lindy Hop / Boogie Woogie  J

Du tanzt Boogie und möchtest einfach mal Lindy Hop ausprobieren, oder testen wie dein Repertoire aus dem Lindy Hop in Boogie einfließen könnte.
Wir üben wie die o.g. Musik-Stile, anhand von Songs mit unterschiedlicher Dynamik deinen Tanzstil beeinflussen und arbeiten auf dieser Basis an Tempo, Technik und Figuren


6 - Luise Knofe - Dresden (D)

Luise studierte 2008-2012 an der Palucca Schule Dresden Tanzpädagogik. 2010/2011 ließ sie sich zudem in der Codarts Dance Academy Rotterdam (NL) und Circus Stockholm (SE) ausbilden. Als Tänzerin, Choreografin und Trainerin ist Luise in vielen verschiedenen Stilen und Tanztechniken von Jazz/ Klassicher Tanz/ Ballett/ Modern/ Contemporary über Urban (Hip Hop, Jazz Funk) bis hin zu Improvisation / Partnering tätig. Lasst euch bei ihren Workshops von neuen Erfahrungen begeistern und inspirieren.

Sonntag, 28. Oktober 2018
ZeitKurs
13:15 - 14:45

Partnering Hip Hop  F

In diesem Kurs lernt ihr gemeinsam mit eurem Partner/Partnerin eine Choreografie, bei der Teamgeist gefragt und Spaß garantiert ist. Diese Erfahrung schult nicht nur Koordination und Orientierung im Tanz, sondern bringt Ausdruck und Technik auf ein neues Level. Ihr könnt euch allein oder als Paar anmelden, egal ob weiblich oder männlich.

15:00 - 16:30

Urban Contemporary  MS

Choreografiekurs mit Verbindung Urbaner und Zeitgenössischer Technik/Einflüssen. Fließende Bewegungen im Wechsel mit starken Akzenten. Dynamik Wechsel und Raumorientierung stehen im Vordergrund, sowie das arbeitet mit Levelwechseln und Funktionalität der Bewegungen beim Erlernen. Urbane Grooves featuring fließende Funktionalität.


7 - Sonoko Kamimura (D)

Sonoko Kamimura hat in Japan mit dem klassischen Balletttraining bei einem ehemaligen Rektor des Kirov Ballet begonnen. Nach 15 Jahren im Ballett-Stil des Vaganova-Stils trat sie in die Codarts Rotterdam Dance Academy in den Niederlanden ein. Sie begann zeitgenössischen Tanz und erhielt einen Bachelor of Professional Dance. Nach ihrem Abschluss trat sie dem Scapino Ballet Rotterdam und der Forsythe Company bei. Ihre Klasse besteht aus einer dynamischen Flow-Bewegung und einer ballettbasierten Struktur, gemischt mit moderner / zeitgenössischer Tanztechnik. Zur Zeit ist Sonoko als Lehrer und Coach von Autres Choses (mehrfaecher Deutscher Meister JMD) in Tanz S.A.L. tätig.

Sonntag, 28. Oktober 2018
ZeitKurs
11:15 - 12:45

Floor barre  J

In dieser Klasse geht es um eine Fokussierung und Unterstützung der Ballett-Technik. Die Stunde wird größtenteils am Boden ausgeführt und ist eine Art Vorstufe bzw. Komplettierung des Balletstrainings. Stretching, Kräftigung, punktuelle Fokussierung und Verfeinerung einzelner Bewegungsabläufe sind ebenfalls Bestandteile der Klasse "floor barre".

15:00 - 16:30

Improvisation  J

In diesem Workrshop lernt ihr wie die individuellen Bewegungsimpulse sich in veilfältige Bewegungsmögichkeiten auffächern. Zu Beginn lernen wir eigenen Körper zu spüren mit dem Ziel diese Grenzen zu überschreiten und immer wieder neue Bewegungsmuster zu entdecken. Das Ziel dieser Methodik, die von der Forsythe Improvisations-Technik und Laban-Schule inspiriert wurde, ist, dass jeder von euch neue und garantiert individuelle Ideen mitnimmt, um diese in eigenem Training umzusetzen und wieterzuentwickeln.


8 - Vanessa Melde (D)

Vanessa begann mit 4 Jahren Tanzunterricht in ihrer Sächsischen Heimat zu nehmen. Mittlerweile hat sie 16 Jahre Tanzerfahrung und ist mit vielen Stilen von Jazz, Modern und Ballett über Urbane Stile (House, Poppin und Locking) bis hin zu Contemporary, Partnering und Contactimprovisation vertraut. 
Ihr Weg führte sie 2015 nach Mannheim an die Dance Professional, ein Berufskolleg für Tanz, Tanzpädagogik und Choreografie, wo sie die Chance hatte, mit vielen Choreografen und Tänzern zusammen zu arbeiten und selbst choreografisch tätig zu werden. Derzeit unterrichtet und tanzt Vanessa freiberuflich neben ihrem Kulturwissenschaftsstudium in Köln. Für ihren Tanz sucht sie immer neue Einflüsse und Inspirationen in Floor Work, Yoga und in der japanischen Tanzkunst des Butho.

Sonntag, 28. Oktober 2018
ZeitKurs
13:15 - 14:45

Jazzdance  MS

Dynamisch und expressiv – das ist Jazz. Sinnlichkeit, Rhythmusgefühl und Ausdruck stehen im Vordergrund der Choreografie, die wir nach einem Warm-up erarbeiten. Dieser Workshop weckt die pure Lebensfreude und ihr könnt euch so richtig auspowern.

15:00 - 16:30

Pilates  J

Dieser Workshop ist ein ganzheitliches Körpertraining. Fließende und präzise Bewegungen und bewusste Atmung bilden die Säulen der Pilates-Methode. Es werden alle Muskeln des Körpers in der Tiefe gekräftigt, die Beweglichkeit erhöht und Entspannung sowie Ausgeglichenheit vermittelt. Der Kurs gliedert sich in ein Warm up, ein Abwechslungsreiches Training der Rumpf, Bein, Gesäßmuskeln sowie der Arm-, Schulter- und Rückenmuskulatur und endet mit einem entspannenden Cool-Down.


9 - Elena Gruß (D)

1998-2002: Studium an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden: Diplom Tanzpädagogik

seit 2000: Lehrtätigkeiten in Kindergärten, in Schul-AG´s und in Tanz- und Ballettschulen
seit 2004-2011: nebenamtliche Lehrtätigkeit als Tanzpädagogin und Leiterin der Kindertanzklassen
an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden
seit 2006: Mentorin für Tanzpädagogikstudentinnen und -studenten
2011: Gründung und Leitung des ""PUCK e.V. Kinder- und Jugendtanzklassen an der Palucca Hochschule Dresden"" mit einer Kooperationsvereinbarung mit dem Studiengang Tanzpädagogik
Seit 2016/17: Dozentin für Rhythmik, Tanz und Sport an der Akademie für berufliche Bildung(AFBB) in der Erzieherausbildung
Seit 2017/18: Dozentin für Didaktik und Methodik in den Fächern TTI (Tanz, Technik und Improvisation) und Kindertanz an der Palucca Hochschule im berufsbegleitenden tanzpädagogischen Studiengang
Jurorin beim Dresdner Kids- & Teens Dance Pokal: 2005, 2008, 2010, 2012, 2013

Sonntag, 28. Oktober 2018
ZeitKurs
09:30 - 11:00

Kindertanz - Technik und Improvisation für verschiedene Altersstufen  J

Wir werden klären welche tänzerischen Aspekte den verschiedenen Altersstufen abverlangt werden können und welche Methoden uns helfen die didaktischen Ziele zu erreichen.
Nach dem Theorieteil folgen praxisorientierte Unterrichtsideen und wie sie umgesetzt und weiterentwickelt werden können


10 - Janine Bendel (D)
Sonntag, 28. Oktober 2018
ZeitKurs
13:15 - 14:45

Orient-Tanz  J

Orientalischer Tanz - ein bewegendes Fest für Körper und Sinne.
„Shimmy - Hipdrop - Maya…“ Diese Übungen bringen unseren Körper mit stimmungsvoller Musik sanft zum Schwitzen.
In 90 Minuten widmen wir uns ganz besonders unserer Körpermitte und einem geschmeidigen Beckenkreis. Unsere Rücken- und Bauchmuskulatur kräftigen wir durch fließende Bewegungen. Auch Arme und Schultern setzen wir anmutig ein, stärken dadurch unsere Haltung und Präsenz und wirken schlicht bezaubernd - mit einem Tanz, der Lebensfreude, Temperament und Eleganz ausstrahlt.


J - Jedermann
AV - Anfänger mit Vorkenntnissen
MS - Mittelstufe
F - Fortgeschrittene